Norderney ist nicht nur Kur- und Urlaubsinsel, Norderney hat viel mehr zu bieten. Bereits vor über 200 Jahren kamen die ersten Touristen auf die Nordseeinsel und schon war der Begriff „Nordseebad“ für Norderney entstanden. Und auch heute noch zieht es die Seelufthungrigen Jahr für Jahr auf die Insel an der Nordseeküste, entweder zum „Urlauben“ oder um einen angenehmen Kuraufenthalt auf Norderney zu verbringen. Entsprechend der Nachfrage wuchs auch mit den Jahren die Anzahl der Unterkünfte, die sich von „passend für den kleinen Geldbeutel“ bis hin zu extravagant und luxuriös erstrecken.

Auch in Punkto Restaurants gibt es in Norderney sozusagen „alles, was das Urlauberherz begehrt“. Das Preisgefüge der Restaurants und Hotels ist mitunter von der Sterneanzahl abhängig. Wer auf Norderney zwischendurch eine kleine Rast nach einem ausgedehnten Strandspaziergang machen möchte, findet eine entsprechende Einkehrmöglichkeit. Soll das Essen in einem gehobeneren Ambiente stattfinden, bieten sich hier ebenfalls einige Restaurants an. Legt man als Urlauber mehr Wert auf einen eigenen Bereich, sprich eine Unterkunft, die einem Appartement nahe kommt, sollte man eine der vielen Ferienwohnungen auf Norderney in Betracht ziehen. Auch hier ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Natürlich gibt es auch die Urlauber, die, wenn sie einen Urlaub verbringen, sich nicht selbst verpflegen möchten, sondern die Unterbringung in einem der zahlreichen Hotels auf Norderney den Vorzug geben.

Die Hotels zeichnen sich nicht nur durch ihre eigene Kreativität aus, sondern auch teilweise durch ihre exzellente Lage auf der Nordseeinsel. Erwartungsgemäß gibt es auch bei den Hotels die Unterkünfte, die in die Abstufungen „kleiner Geldbeutel“, „mittlerer Geldbeutel“ und „großer Geldbeutel“ eingeteilt werden können. Es soll natürlich nicht heißen, dass die günstigeren Hotels der Insel schlecht sind, sie unterscheiden lediglich in der Größe und Ausstattung der Zimmer und im Angebot der Speisen und in der Anzahl der Sterne.

So gibt es ein Hotel, das sich nicht nur durch seine exklusive Lage auszeichnet, sondern auch aufgrund seines Angebotes. Auf einer Fläche von 8000 qm wird den Gästen eine Vielzahl an Sport- und Freizeitaktivitäten geboten und wenn der Hunger kommt, zeigen erlesene und köstliche Speisen, dass man es hier mit wohl dem exklusivsten Hotel zu tun hat. Vor allem die persönliche Atmosphäre begeistert, das Hotel wird noch nach alter Tradition als Familienbetrieb geführt.

Für die Golfer unter den Norderney-Urlaubern empfiehlt sich ein Golfhotel, beispielsweise inmitten der wunderschönen Strandlandschaft Norderneys zu Golfen, ist natürlich ein Highlight. Norderney kann man jedoch auch in einem „normalen Hotel“ als wunderschön erleben, auch wenn Norderney die Nordseeinsel schlechthin ist, auch Otto-Normalverbraucher kann hier einen angenehmen und erholsamen Urlaub verleben.